Welches Holz?

Eine mehr als 20-jährige Erfahrung im Holzbau-Fertigbau hat die Entscheidung für die Nord-Skandinavische-Fichte als Baustoff maßgebend beeinflusst. Extreme Witterungsbedingungen lassen dieses Holz langsamer als in unseren Breitengraden wachsen und geben ihm eine wesentlich höhere Festigkeit mit Härtewerten, die für eine Fichte überdurchschnittlich genannt werden dürfen.

Um das nasse, geflößte Holz gegen Rißbildung und Verwerfung zu schützen, wird als wirksame, konstruktive Holzschutzmaßnahme die Feuchtigkeit in einer Vakuum-Trockenanlage bis auf einen Prozentsatz von 14 % (DIN-Norm) entzogen.

Startseite